THANKS FOR SHARING!

2010

Der D21 Kunstraum widmete sich innerhalb einer Ausstellung im Mai 2010 dem Phänomen der Art Zines –Künstlerpublikationen im Magazinformat, die in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen entweder gedruckt oder als Onlineversion im Netz erscheinen.
Dieser Idee der unabhängigen Publikationen aufgreifend, produzieren zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler weltweit heute wieder verstärkt Zines. Welchen Reiz hat das gedruckte Heft? Mehr als 300 Ausgaben aus
24 Ländern wurden im Rahmen eines Open Call zugesandt und gemeinsam innerhalb der Ausstellung „Thanks for Sharing!“ im D21 ausgestellt.
Kuratiert wurde die Ausstellung von Regine Ehleiter.

Ausstellungsdisplay: Things for sharing!

Die Konzeption des Ausstellungsdisplays, welches das Cut-and-Paste-Prinzip der Artzine-Bewegung aufgreift und aus gebrauchten Möbeln ein modulares System entstehen lässt, erfolgte in Zusammenarbeit mit Ina Kwon, Franziska Leiste und Henrik Rossbander und Prof. Oliver Klimpel. Durch das Modulsystem konnte innerhalb der Ausstellung eine stetig neue Konstellationen der Displays gebaut werden.

Thanks for Sharing_Ausstellungsdisplay 3

Booklet

Im Nachhinein der Ausstellung „Thanks for Sharing!“ entstand der Katalog.
Der Text, einem knapp 40 Seiten umfassenden Booklet, umfasst Interviews mit Kuratoren, Künstlern und Verlegern auf deutsch und mit englischer Übersetzung, die auf den Vorträgen des Symposiums innerhalb der Ausstellung beruhen. Wir als Gestalter gehen in Form von Fußnoten inhaltlich auf den Text ein, ganz im Sinne des Gedankenaustausches der Artzine-Bewegung.

Thanks for Sharing_Booklet 3

Ausstellungsprogramm

thanks-for-sharing_ausstellungsprogramm

Ausstellungsposter

thanks-for-sharing_ausstellungsposter